Christian Glötzner

 Christian Glötzner, geboren und aufgewachsen in der DDR, begibt sich nach dem Fall der Mauer ins westliche Freundesland und findet die Kunst: Figurentheater. Nach seinem Studium am Studiengang Figurentheater an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und dem harterarbeiteten Diplom gönnt er sich ein Jahr der Unruhe als Zivildienstleistender, um hernach durchzustarten und fast jedes Jahr eine neue Produktion auf den Markt zu werfen:

 

2018 "Rotkäppchen" - Theater Maren Kaun (Buchungen über sie!) mit Mehrdad Zaeri (Live-Zeichnung), M. Kaun und Ch. Glötzner

2017 "Das platte Kaninchen" nach dem Buch von Bardur Oskarsson - Kinderstück

2016 "unter.wasser - a farewell party" - u.a. mit dem figuren theater tübingen - Erwachsene

2015 "Consuelo, mon amour - Die Briefe des Kleinen Prinzen Antoine de Saint-Exupéry an seine Rose" - Erwachsene

2010 "Flurina und das Wildvöglein" nach dem Kinderbuch von Alois Carigiet und Selina Chönz - Kinderstück

2008 "Bruder" nach dem Roman von Ted van Lieshout

2007 "Kekse, Wolf und ich" - Kinderstück

2005 "Meine Schwester Marilyn" - Erwachsene

2005 "Der Weihnachtselch" - Kinderstück, zusammen mit dem Figurentheater Maren Kaun/Mannheim

2004 "Herr Dickbauch und Frau Dünnebein" - Kinderstück

2003 "Nina, ein Engel" - Kinderstück, Ko-Produktion mit Anja Noetzel, Biel/CH

2001 "Pit, der kleine Hase" - Kinderstück

2000 "entre.distance - A WICKED GAME" nach "House of Incest" von Anais Nin - Erwachsene

1998 "Die Zofen" von Jean Genet - Erwachsene

 

Christian Glötzner führt auch Regie, zum Beispiel für das Figurentheater Vanessa Valk /Freiburg im Breisgau: "Geraldine - Eine Diva kehrt zurück". Außerdem arbeitet er als Lichtdesigner und Techniker u.a. für das figuren theater tübingen ("Nachtkonzert", "Hôtel de Rive", "Wunderkammer").